Schließen
Schwedisches Design / Schnelle Lieferung / Kostenloser Versand ab 79 CHF/EUR

Tipps von der Farbexpertin Sara Garanty

Sara Garanty ist Innenarchitektin und eine der führenden Farbexpertinnen Schwedens. Sie arbeitet als Farbberaterin für Privatpersonen und Unternehmen, hält Vorträge über Farbpsychologie und inspiriert mit Farbzauber auf Instagram. Hier spricht sie darüber, wie verschiedene Farben auf uns wirken, verrät die häufigsten Fehler, die wir bei der Farbauswahl in unserem Zuhause machen, und gibt Tipps, wie man die Kraft der Farben im Alltag zu seinem Vorteil nutzen kann.

Erzähl uns doch, wie dein Interesse an Farben geweckt wurde?

Ich habe mich schon als Kind intuitiv für Farben interessiert. Ich sass im Klassenzimmer und dachte, dass andere Farben als Weiss an den Wänden mein Lernen wahrscheinlich beschleunigen würden. Da ich nicht neu streichen konnte, stillte ich meinen Farbdrang mit bunten Notizblöcken und Stiften. Als ich erwachsen wurde und anfing, Innenarchitektur und später Farbpsychologie zu studieren, wurde mir klar, dass meine Intuition aus der Kindheit richtig gewesen war.

Farbpsychologie und Farbwissenschaft sind ein unglaublich umfangreiches Thema, und je mehr ich lerne, desto neugieriger werde ich auf die magische Welt der Farben. Ich betrachte Farben als ein großes Kunstwerk - ihren Reichtum an Schattierungen, das Spiel zwischen Licht und Schatten. Mir gefällt die philosophische Herangehensweise von Künstlern an die Farbe als etwas fast Spirituelles, etwas, das uns verschiedene Teile unseres Selbst treffen und in andere Welten und Dimensionen eintreten lässt. Der Künstler Paul Cezanne schrieb: "Farbe ist der Ort, wo unser Gehirn und das Weltall sich begegnen."

Aber es gibt auch eine eher wissenschaftliche Erklärung. Mit Farbe kann die Oberfläche eines Objekts gebrochen, fragmentiert, verändert und verzerrt werden. Blau kann ein Objekt flacher erscheinen lassen, Gelb kann ein Objekt krümmen, Grün ist statisch und Rot ist dynamisch. Wenn man dies versteht, kann man Formen beeinflussen und das Wissen über Farben nutzen, um Objekte zu verändern.

In welcher Weise werden wir von den Farben um uns herum beeinflusst?

Wenn wir uns alles im Universum als Schwingungen und Energien vorstellen, wird es ein wenig einfacher. Farbe besteht aus Licht mit unterschiedlichen Wellenlängen, und Licht besteht aus Energie. Farbe ist also Energie, die in verschiedenen Frequenzen schwingt und uns beeinflusst, ob wir es wollen oder nicht. Wenn wir uns der Qualität oder Essenz bewusst werden, die jede Farbe ausstrahlt, wird es einfacher zu verstehen, mit welchen Farben wir uns umgeben können, um gewünschte Ergebnisse oder Stimmungen zu erzielen. Grün schafft Ruhe, Orange macht uns kreativ, Gelb ist gut zum Lernen. Oft brauchen wir zu verschiedenen Zeiten in unserem Leben unterschiedliche Farben. Ich neige dazu, über Farben aus der Perspektive von Gesundheit und Bewusstsein zu sprechen. Warum sollte man diese einfache, aber scheinbar vergessene Weisheit nicht auch bei der Auswahl von Kleidung, Wohnkultur oder Notizbüchern nutzen? Mit mehr Wissen über die Kräfte der Farben können Sie diese nutzen, um mehr Magie in Ihr Leben zu bringen.

Was sollten wir bei der Auswahl von Farben für unser Zuhause beachten?

 Traue dich, Farben zu wählen, die dir gefallen, und nicht nur etwas, das gerade im Trend liegt. Ich glaube, dass ein Haus die Persönlichkeiten widerspiegeln sollte, die darin leben. Denke auch an die gesamte Wohnung oder das Haus. Wenn die Zimmer aneinandergereiht sind, solltest du darauf achten, dass die Farben gut zusammenpassen, da sie bei geöffneten Türen nebeneinander zu sehen sind. Stimme die Farben der Wände mit denen der Decken ab. Verwende mehrere Farben, aber arbeite auch mit Kontrasten oder der gleichen Farbe in verschiedenen Tönen.

Was sind die häufigsten Fehler, die man bei der Farbauswahl macht?

 Man vergisst, die Farbe mit Mustern zu testen. Farben sehen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen anders aus, und die Farben verändern sich auch, je nachdem, von welchen anderen Farben sie umgeben sind. Man sollte die Farbe immer an allen vier Wänden testen, zusammen mit den Vorhängen, dem Teppich, dem Sofa und so weiter. Viele Menschen mischen verschiedene Grautöne, was in der Regel nicht gut kommt. Halte stattdessen das Farbschema mit Hilfe der NCS-Codes zusammen. Vermeide ausserdem, warme und kühle Grautöne zu mischen.

Worauf sollten wir bei der Abstimmung und Kombination von Farben achten?

Verwende ein Farbschema. Ein Farbschema ist eine Kombination von Farben und besteht aus einer oder mehreren der 12 Farben des Farbkreises. Wenn du verschiedene Farben miteinander kombinierst, kannst du eine unendliche Anzahl von Farbkombinationen und Paletten erstellen. Ich sage meinen Schülern immer, dass sie halb intuitiv und halb logisch vorgehen sollen. Es gibt verschiedene Arten von Farbschemata:

Ton in Ton (monochromes Farbschema)

Hier geht es darum, eine Farbe zu finden und dann verschiedene Schattierungen der gleichen Farbe zu verwenden. Alle Farben gehören zur gleichen Farbfamilie, haben aber unterschiedliche Sättigungen.

Komplementärfarben

 Zwei Farben, die sich auf dem Farbkreis gegenüberliegen, nennt man Komplementärfarben. Da sie so weit voneinander entfernt sind, wird ein maximaler Kontrast erreicht, wenn sie zusammen kombiniert werden. Man sollte jedoch darauf achten, nicht die Hälfte der einen und die Hälfte der anderen Farbe zu verwenden. Ein Verhältnis von 20/80 ist viel besser. Rot und Grün sind Komplementärfarben, ebenso wie Violett und Gelb oder Orange und Blau.

Verwandte Farben (analoges Farbschema)

Ein etwas weicheres Farbschema als Komplementärfarben. Hier verwendet man Farben, die im Farbkreis nahe beieinander liegen, etwa 3-4 davon. Dies ist eine einfache Methode, wenn man nicht weiss, welche Farben zueinander passen, aber dennoch viele verschiedene Farben verwenden möchten. Eine analoge Palette sieht oft harmonisch aus und vermittelt Konsistenz.

Wie wählt man Farben aus, die lange halten, ohne nach ein paar Jahren veraltet zu wirken?

Diese Frage bekomme ich oft gestellt, aber leider gibt es diese Farben nicht. Wir leben in einer Welt, die von Trends beeinflusst wird, und selbst Weiss und Grau sind Trends, die kommen und gehen. Wähle für zu Hause Farben, die dir gefallen und die du schon lange magst. Oder wähle Farben nach der Psychologie der Farben. Hier ist eine einfache Beschreibung der Bedeutung von Farben und was sie in einem Raum bewirken:

ROT

Rot kann verwendet werden, wenn man Mut, Kraft und Ausdauer braucht. In der Kultur steht sie für Liebe und Zerstörung. Es ist eine grossartige Farbe, mit der man sich umgibt, wenn man Kraft braucht. Ich trage montags immer Rot, um nach dem Wochenende etwas zusätzliche Energie zu tanken. Ich empfehle jedoch nicht, die Wände knallrot zu streichen. Stattdessen kann man sich für eine abgeschwächte Version entscheiden und buntere Rottöne für Details in der Wohnung verwenden. Angesichts der Intensität von Rot und der Tatsache, dass es uns Energie gibt, ist es eine Farbe, mit der man sich nicht lange aufhalten kann. Ich empfehle daher, Rot in Räumen zu verwenden, in denen man sich nur kurze Zeit aufhält und in denen man etwas zusätzliche Energie gebrauchen kann. Zum Beispiel in Wartezimmern und Korridoren. Für Schlafzimmer und Büros ist Rot weniger geeignet.

ORANGE

Orange ist die kreative Kraft, die alles antreibt. Es bringt Lust, Leidenschaft und Freude und entfacht die Kreativität. Ich empfehle alle Schattierungen von Orange, von hellen "Pfirsichtönen" bis hin zu kräftigen Orangetönen in Räumen, in denen wir unseren kreativen Geist zum Ausdruck bringen wollen. Orange ist eine aktive Farbe, die uns auch dazu anregt, geselliger zu sein. Es eignet sich gut für Räume, in denen soziale Aktivitäten stattfinden, wie das Wohnzimmer, das Esszimmer und die Küche. Ich mag es sehr, warme Farben wie Gelb, Orange und Rot in verschiedenen Schattierungen miteinander zu kombinieren.

GELB

Gelb steht für Optimismus, Freude und Selbstvertrauen. Gelb gibt uns das Selbstvertrauen, unsere orangefarbenen Ideen in die Tat umzusetzen. Gelb ist eine tolle Farbe, um neue Dinge zu lernen, und eignet sich daher perfekt für Lern- und Kinderzimmer. Gelb eignet sich auch gut für ein Büro, wenn man an etwas arbeitet, bei dem man in kurzer Zeit viele neue Informationen aufnehmen muss.

GRÜN

Grün hat starke Assoziationen zur Natur und ist die Farbe, bei der wir uns am leichtesten entspannen können. Es ist auch die Farbe, in der unsere Augen die meisten Schattierungen sehen können. Grüntöne beruhigen das Nervensystem und wecken in uns den Wunsch, langsamer zu werden und eine Pause einzulegen. Daher ist sie eine geeignete Farbe für Räume, in denen man sich entspannen möchte, wie z. B. Schlafzimmer und Wohnzimmer. Grün ist eine sehr dankbare Farbe, denn sie lässt sich mit fast allen anderen Farben kombinieren. Denke daran, wie gut bunte Blumen und das Grün der Natur zueinander passen. Goethe, der sich als einer der ersten mit Farben beschäftigte, glaubte, dass die Zeit in Grün langsamer vergeht, und malte seine gesamte Bibliothek in dieser Farbe aus.

BLAU

Blau vermittelt Vertrauen, Ernsthaftigkeit und Stabilität. Es sorgt für Konzentration und gibt uns gleichzeitig ein Gefühl der Sicherheit und Entspannung. Untersuchungen zeigen, dass wir uns in blauen Umgebungen 20 Prozent besser konzentrieren können. Deshalb eignet sie sich hervorragend für Büros und den Arbeitsplatz zu Hause. Blau vermittelt Haltung und Selbstvertrauen, ein Bewusstsein für sich selbst und das, was man ausdrücken möchte. Damit es nicht zu ernst wirkt, kann man es gut mit Grün oder Rosa mischen.

INDIGO (DUNKELBLAU)

Indigo hilft uns, Einsichten zu gewinnen und uns bewusster zu werden, wer wir sind, wozu wir fähig bist und wonach wir uns sehnen. Verwende diese Farbe, wenn du tiefere Einsichten über dich selber oder ein Projekt gewinnen willst. Ich habe einen Teil meiner Büroecke, wo ich sitze und nachdenke, in Dunkelblau gestrichen. Sei jedoch vorsichtig mit dunkelblauen Wänden - sie können auch zum Einschlafen führen und sind daher eine gute Wahl für Schlafzimmer.

TÜRKIS

Türkis ist die Farbe des Wandels. Sie bringt all die stagnierende Energie in Bewegung, schafft neue Möglichkeiten und vermittelt ein Gefühl der Offenheit. Türkis kann uns also helfen, uns auf die Suche nach etwas Neuem zu machen.

ROSA

Rosa ist die Farbe der Liebe. Liebe zu uns selbst, zu einem Partner oder zu allem, was schön ist. Rosa hilft uns auch, uns zu öffnen und geselliger zu werden, und ist daher eine gute Wahl für Gesellschaftsräume wie Wohn- und Esszimmer. Rosa lässt sich sehr gut mit Blau und Grün kombinieren.

SCHWARZ

Schwarz steht für Stille. Ich mag Schwarz in kleinen Mengen, aber es kann schwierig sein, es in einem ganzen Raum zu verwenden. Es lässt die Energie stagnieren.

WEISS

Die weiße Energie strahlt nichts Besonderes aus, und vielleicht ist das der Grund, warum viele Menschen sie seit so vielen Jahren zu schätzen wissen. Mit viel Weiss kann man ein Gefühl von Weite erzeugen, aber wenn man mehr Persönlichkeit in einem Raum möchte, empfehle ich eine der anderen Farben.

BEIGE

Beige ist eigentlich eine hellere Version von Orange und funktioniert genauso wie Orange, aber in geringerem Masse.

GRAU

Grau ist eine Mischung aus Weiss und Schwarz und schafft Gleichgewicht. Es erzeugt Bewegung in der Stille und Stille in der Bewegung. Grau ist eine gute Wahl, wenn man es neutral halten will, aber es fügt nicht so viel hinzu wie die anderen Farben und kann daher nach einer Weile etwas fade und langweilig werden.


Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer
0 Artikel $0
Zur Kasse